Angebote zu "Gruppe" (15 Treffer)

Kategorien

Shops

Die Berliner Gruppe
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Diese Anthologie versammelt die zentralen Texte der Berliner Gruppe um den Philosophen und Wissenschaftstheoretiker Hans Reichenbach, die in den 1920er Jahren parallel zum Wiener Kreis die Grundsätze einer "wissenschaftlichen Philosophie" entwickelte und die Grundlagen der modernen Wissenschaftstheorie legte.Die Bemühungen um die Etablierung einer "wissenschaftlichen Philosophie", die ab Mitte der 1920er Jahre in Deutschland und Österreich stattfanden und in die programmatische Formulierung des sogenannten Logischen Empirismus mündeten, werden im Allgemeinen mit dem "Wiener Kreis" um Moritz Schlick, Rudolf Carnap, Otto Neurath und anderen in Verbindung gebracht (s. PhB 577). Weniger bekannt ist, dass es in Berlin eine ebenso bedeutende, parallel arbeitende Gruppe von Philosophen und Wissenschaftstheoretikern gab, die zum gleichen Zeitpunkt dasselbe Ziel verfolgte und aus nicht minder prominenten Denkern bestand. Die Berliner Gruppe um Hans Reichenbach, Kurt Lewin, Walter Dubislav, Alexander Herzberg, Kurt Grelling und Carl Gustav Hempel, die die "Gesellschaft für wissenschaftliche Philosophie" in Berlin leitete, verstand sich als gleichberechtigter Partner der Wiener Kollegen und schlug durchaus einen eigenständigen Weg zu "einer an der exakten Wissenschaft geschulten Philosophie" (Reichenbach) ein. Im öffentlichen und geistigen Leben der deutschen Hauptstadt spielte sie eine bedeutende Rolle, bevor ihre Mitglieder durch den Nationalsozialismus ins Exil gezwungen wurden. Nach ihrer Emigration haben Reichenbach, Hempel und andere für die Entwicklung der analytischen Philosophie und der modernen Wissenschaftstheorie im angelsächsischen Sprachraum eine bedeutende Rolle gespielt.Der Band fasst erstmals in einer repräsentativen Auswahl die Texte der Berliner Gruppe in einer Anthologie zusammen und zeigt die Bedeutung und die Einheitlichkeit der Gruppe als neben dem Wiener Kreis zweitem Entstehungsort exakter Philosophie.

Anbieter: buecher
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Die Berliner Gruppe
41,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Diese Anthologie versammelt die zentralen Texte der Berliner Gruppe um den Philosophen und Wissenschaftstheoretiker Hans Reichenbach, die in den 1920er Jahren parallel zum Wiener Kreis die Grundsätze einer "wissenschaftlichen Philosophie" entwickelte und die Grundlagen der modernen Wissenschaftstheorie legte.Die Bemühungen um die Etablierung einer "wissenschaftlichen Philosophie", die ab Mitte der 1920er Jahre in Deutschland und Österreich stattfanden und in die programmatische Formulierung des sogenannten Logischen Empirismus mündeten, werden im Allgemeinen mit dem "Wiener Kreis" um Moritz Schlick, Rudolf Carnap, Otto Neurath und anderen in Verbindung gebracht (s. PhB 577). Weniger bekannt ist, dass es in Berlin eine ebenso bedeutende, parallel arbeitende Gruppe von Philosophen und Wissenschaftstheoretikern gab, die zum gleichen Zeitpunkt dasselbe Ziel verfolgte und aus nicht minder prominenten Denkern bestand. Die Berliner Gruppe um Hans Reichenbach, Kurt Lewin, Walter Dubislav, Alexander Herzberg, Kurt Grelling und Carl Gustav Hempel, die die "Gesellschaft für wissenschaftliche Philosophie" in Berlin leitete, verstand sich als gleichberechtigter Partner der Wiener Kollegen und schlug durchaus einen eigenständigen Weg zu "einer an der exakten Wissenschaft geschulten Philosophie" (Reichenbach) ein. Im öffentlichen und geistigen Leben der deutschen Hauptstadt spielte sie eine bedeutende Rolle, bevor ihre Mitglieder durch den Nationalsozialismus ins Exil gezwungen wurden. Nach ihrer Emigration haben Reichenbach, Hempel und andere für die Entwicklung der analytischen Philosophie und der modernen Wissenschaftstheorie im angelsächsischen Sprachraum eine bedeutende Rolle gespielt.Der Band fasst erstmals in einer repräsentativen Auswahl die Texte der Berliner Gruppe in einer Anthologie zusammen und zeigt die Bedeutung und die Einheitlichkeit der Gruppe als neben dem Wiener Kreis zweitem Entstehungsort exakter Philosophie.

Anbieter: buecher
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Unter Pinguinen und Seehunden
42,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch beschreibt die Ereignisse der dramatischen Schwedischen Antarktisexpedition in den Jahren 1901-1903, die von Otto Nordenskjöld und Carl Anton Larsen, dem Kapitän der "Antarctic"" geleitet wurde. Nach einem Zwischenhalt auf den Südshetland-Inseln durchquerte die ""Antarctic"" die Orléansstraße mit der Pauletinsel und die Mannschaft legte ein Depot auf der Seymourinsel an. Nachdem die ""Antarctic"" am Rand des Packeises nicht mehr weiter nach Süden vordringen konnte, entschied Nordenskjöld, mit fünf weiteren Männern auf Snow Hill Island ein Winterquartier anzulegen, während die ""Antarctic"" zu den Falklandinseln zurückkehren sollte. Sie blieb allerdings auf dem Rückweg von Nordenskjöld unbemerkt im Eis stecken und sank im Februar 1903. Der Kapitän erreichte mit 16 Mannschaftsmitgliedern nach einem zweiwöchigen Gewaltmarsch die Pauletinsel, wo er überwintern musste. Nordenskjölds Gruppe konnte in der ersten Saison das umliegende Gebiet kartieren, sowie mit dem Schlitten über das Eis zur Seymourinsel übersetzen. Im nächsten Frühjahr warteten die Männer vergeblich auf die geplante Rückkehr der Antarctic und mussten aus diesem Grund erneut überwintern. Als der Winter vergangen war und noch immer keine Rettung gekommen war, brachen Nordenskjölds Männer zur Pauletinsel auf und trafen auf vier Mann der Schiffbesatzung, die ihnen schon entgegengewandert waren. Die ausbleibende Rückkehr der Expedition veranlasste Argentinien schließlich zu einer Rettungsexpedition. Der hier vorliegende Bericht schildert packend und authentisch die gesamte Reise aus der Sicht eines Expeditionsteilnehmers."

Anbieter: Dodax
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Unter Pinguinen und Seehunden
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch beschreibt die Ereignisse der dramatischen Schwedischen Antarktisexpedition in den Jahren 1901-1903, die von Otto Nordenskjöld und Carl Anton Larsen, dem Kapitän der "Antarctic" geleitet wurde. Nach einem Zwischenhalt auf den Südshetland-Inseln durchquerte die "Antarctic" die Orléansstraße mit der Pauletinsel und die Mannschaft legte ein Depot auf der Seymourinsel an. Nachdem die "Antarctic" am Rand des Packeises nicht mehr weiter nach Süden vordringen konnte, entschied Nordenskjöld, mit fünf weiteren Männern auf Snow Hill Island ein Winterquartier anzulegen, während die "Antarctic" zu den Falklandinseln zurückkehren sollte. Sie blieb allerdings auf dem Rückweg von Nordenskjöld unbemerkt im Eis stecken und sank im Februar 1903. Der Kapitän erreichte mit 16 Mannschaftsmitgliedern nach einem zweiwöchigen Gewaltmarsch die Pauletinsel, wo er überwintern musste. Nordenskjölds Gruppe konnte in der ersten Saison das umliegende Gebiet kartieren, sowie mit dem Schlitten über das Eis zur Seymourinsel übersetzen. Im nächsten Frühjahr warteten die Männer vergeblich auf die geplante Rückkehr der Antarctic und mussten aus diesem Grund erneut überwintern. Als der Winter vergangen war und noch immer keine Rettung gekommen war, brachen Nordenskjölds Männer zur Pauletinsel auf und trafen auf vier Mann der Schiffbesatzung, die ihnen schon entgegengewandert waren. Die ausbleibende Rückkehr der Expedition veranlasste Argentinien schließlich zu einer Rettungsexpedition. Der hier vorliegende Bericht schildert packend und authentisch die gesamte Reise aus der Sicht eines Expeditionsteilnehmers.Der Verlag der Wissenschaften verlegt historische Literatur bekannter und unbekannter wissenschaftlicher Autoren. Dem interessierten Leser werden so teilweise längst nicht mehr verlegte Werke wieder zugängig gemacht.Das vorliegende Buch ist ein unveränderter Nachdruck der historischen Originalausgabe von 1905. Illustriert mit über 120 historischen Abbildungen und Karten.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Carl Zeiss AG
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

High Quality Content by WIKIPEDIA articles! High Quality Content by WIKIPEDIA articles! The Carl Zeiss company is a German manufacturer of optical systems, industrial measurements and medical devices founded in Jena in 1846 by Carl Zeiss, Ernst Abbe, and Otto Schott. There are currently two parts of the company, the Carl Zeiss AG located in Oberkochen with important subsidiaries in Aalen, Göttingen and Munich and Carl Zeiss GmbH located in the foundation city Jena. It is the largest producer of optical equipment in the world. The organisation is named after a founder, the German optician Carl Zeiss (1816 1888). Carl Zeiss is the premier company of the Zeiss Gruppe, one of the two large divisions of the Carl-Zeiss-Stiftung. The Zeiss Gruppe is located in Heidenheim and Jena The other division of the Carl Zeiss Foundation, the glass manufacturer Schott AG and Jenaer Glaswerk, is located in Mainz and Jena. Carl Zeiss is one of the oldest existing optics manufacturers in the world.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Unter Pinguinen und Seehunden
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch beschreibt die Ereignisse der dramatischen Schwedischen Antarktisexpedition in den Jahren 1901-1903, die von Otto Nordenskjöld und Carl Anton Larsen, dem Kapitän der "Antarctic" geleitet wurde. Nach einem Zwischenhalt auf den Südshetland-Inseln durchquerte die "Antarctic" die Orléansstraße mit der Pauletinsel und die Mannschaft legte ein Depot auf der Seymourinsel an. Nachdem die " Antarctic" am Rand des Packeises nicht mehr weiter nach Süden vordringen konnte, entschied Nordenskjöld mit fünf weiteren Männern auf Snow Hill Island ein Winterquartier anzulegen, während die " Antarctic" zu den Falklandinseln zurückkehren sollte. Sie blieb allerdings auf dem Rückweg von Nordenskjöld unbemerkt im Eis stecken und sank im Februar 1903. Der Kapitän erreichte mit 16 Mannschaftsmitgliedern nach einem zweiwöchigen Gewaltmarsch die Pauletinsel, wo er überwintern musste. Nordenskjölds Gruppe konnte in der ersten Saison das umliegende Gebiet kartieren sowie mit dem Schlitten über das Eis zur Seymourinsel übersetzen. Im nächsten Frühjahr warteten die Männer vergeblich auf die geplante Rückkehr der " Antarctic" und mussten aus diesem Grund erneut überwintern. Als der Winter vergangen war und noch immer keine Rettung gekommen war, brachen Nordenskjölds Männer zur Pauletinsel auf und trafen auf vier Mann der Schiffbesatzung, die ihnen schon entgegengewandert waren. Die ausbleibende Rückkehr der Expedition veranlasste Argentinien schließlich zu einer Rettungsexpedition. Der hier vorliegende Bericht schildert packend und authentisch die gesamte Reise aus der Sicht eines Expeditionsteilnehmers.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Unter Pinguinen und Seehunden
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch beschreibt die Ereignisse der dramatischen schwedischen Antarktisexpedition in den Jahren 1901-1903, die von Otto Nordenskjöld und Carl Anton Larsen, dem Kapitän der "Antarctic", geleitet wurde. Nach einem Zwischenhalt auf den Südshetland-Inseln durchquerte die "Antarctic" die Orléansstraße mit der Pauletinsel und die Mannschaft legte ein Depot auf der Seymourinsel an. Nachdem die "Antarctic" am Rand des Packeises nicht mehr weiter nach Süden vordringen konnte, entschied Nordenskjöld, mit fünf weiteren Männern auf Snow Hill Island ein Winterquartier anzulegen, während die "Antarctic" zu den Falklandinseln zurückkehren sollte. Sie blieb allerdings auf dem Rückweg von Nordenskjöld unbemerkt im Eis stecken und sank im Februar 1903. Der Kapitän erreichte mit 16 Mannschaftsmitgliedern nach einem zweiwöchigen Gewaltmarsch die Pauletinsel, wo er überwintern musste. Nordenskjölds Gruppe konnte in der ersten Saison das umliegende Gebiet kartieren sowie mit dem Schlitten über das Eis zur Seymourinsel übersetzen. Im nächsten Frühjahr warteten die Männer vergeblich auf die geplante Rückkehr der "Antarctic" und mussten aus diesem Grund erneut überwintern. Als der Winter vergangen und noch immer keine Rettung gekommen war, brachen Nordenskjölds Männer zur Pauletinsel auf und trafen auf vier Mann der Schiffbesatzung, die ihnen schon entgegen gewandert waren. Die ausbleibende Rückkehr der Expedition veranlasste Argentinien schließlich zu einer Rettungsexpedition. Der hier vorliegende Bericht schildert packend und authentisch die gesamte Reise aus der Sicht eines Expeditionsteilnehmers.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Unter Pinguinen und Seehunden
31,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses Buch beschreibt die Ereignisse der dramatischen Schwedischen Antarktisexpedition in den Jahren 1901-1903, die von Otto Nordenskjöld und Carl Anton Larsen, dem Kapitän der "Antarctic" geleitet wurde. Nach einem Zwischenhalt auf den Südshetland-Inseln durchquerte die "Antarctic" die Orléansstraße mit der Pauletinsel und die Mannschaft legte ein Depot auf der Seymourinsel an. Nachdem die Antarctic am Rand des Packeises nicht mehr weiter nach Süden vordringen konnte, entschied Nordenskjöld, mit fünf weiteren Männern auf Snow Hill Island ein Winterquartier anzulegen, während die Antarctic zu den Falklandinseln zurückkehren sollte. Sie blieb allerdings auf dem Rückweg von Nordenskjöld unbemerkt im Eis stecken und sank im Februar 1903. Der Kapitän erreichte mit 16 Mannschaftsmitgliedern nach einem zweiwöchigen Gewaltmarsch die Pauletinsel, wo er überwintern musste. Nordenskjölds Gruppe konnte in der ersten Saison das umliegende Gebiet kartieren, sowie mit dem Schlitten über das Eis zur Seymourinsel übersetzen. Im nächsten Frühjahr warteten die Männer vergeblich auf die geplante Rückkehr der Antarctic und mussten aus diesem Grund erneut überwintern. Als der Winter vergangen war und noch immer keine Rettung gekommen war, brachen Nordenskjölds Männer zur Pauletinsel auf und trafen auf vier Mann der Schiffbesatzung, die ihnen schon entgegengewandert waren. Die ausbleibende Rückkehr der Expedition veranlasste Argentinien schließlich zu einer Rettungsexpedition. Der hier vorliegende Bericht schildert packend und authentisch die gesamte Reise aus der Sicht eines Expeditionsteilnehmers.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Die Berliner Gruppe
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Diese Anthologie versammelt die zentralen Texte der Berliner Gruppe um den Philosophen und Wissenschaftstheoretiker Hans Reichenbach, die in den 1920er Jahren parallel zum Wiener Kreis die Grundsätze einer "wissenschaftlichen Philosophie" entwickelte und die Grundlagen der modernen Wissenschaftstheorie legte.Die Bemühungen um die Etablierung einer "wissenschaftlichen Philosophie", die ab Mitte der 1920er Jahre in Deutschland und Österreich stattfanden und in die programmatische Formulierung des sogenannten Logischen Empirismus mündeten, werden im Allgemeinen mit dem "Wiener Kreis" um Moritz Schlick, Rudolf Carnap, Otto Neurath und anderen in Verbindung gebracht (s. PhB 577). Weniger bekannt ist, dass es in Berlin eine ebenso bedeutende, parallel arbeitende Gruppe von Philosophen und Wissenschaftstheoretikern gab, die zum gleichen Zeitpunkt dasselbe Ziel verfolgte und aus nicht minder prominenten Denkern bestand. Die Berliner Gruppe um Hans Reichenbach, Kurt Lewin, Walter Dubislav, Alexander Herzberg, Kurt Grelling und Carl Gustav Hempel, die die "Gesellschaft für wissenschaftliche Philosophie" in Berlin leitete, verstand sich als gleichberechtigter Partner der Wiener Kollegen und schlug durchaus einen eigenständigen Weg zu "einer an der exakten Wissenschaft geschulten Philosophie" (Reichenbach) ein. Im öffentlichen und geistigen Leben der deutschen Hauptstadt spielte sie eine bedeutende Rolle, bevor ihre Mitglieder durch den Nationalsozialismus ins Exil gezwungen wurden. Nach ihrer Emigration haben Reichenbach, Hempel und andere für die Entwicklung der analytischen Philosophie und der modernen Wissenschaftstheorie im angelsächsischen Sprachraum eine bedeutende Rolle gespielt.Der Band fasst erstmals in einer repräsentativen Auswahl die Texte der Berliner Gruppe in einer Anthologie zusammen und zeigt die Bedeutung und die Einheitlichkeit der Gruppe als neben dem Wiener Kreis zweitem Entstehungsort exakter Philosophie.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe