Angebote zu "Serie" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

Dr. Fu Man Chu - Gesamtedition
28,99 € *
ggf. zzgl. Versand

-> Ich, Dr. Fu Man Chu (1965):Nach jahrelanger Forschung hat Professor Merten ein tödlich wirkendes Serum aus einer seltenen Mohnart destilliert. Wenig später wird er entführt, sein Chauffeur ermordet. Für Nayland Smith, Scotland Yards besten Mann, steht fest: Dahinter steckt kein anderer als der geniale Verbrecher Fu Man Chu, auch wenn die Welt ihn für tot hält. Gemeinsam mit Carl Jansen, dem Assistenten des Entführten, macht sich Smith auf die Suche. Doch sie können nicht verhindern, dass auch Maria, die Tochter des Professors, in die Hände des Bösewichts fällt. Mit ihr als Druckmittel zwingt Fu Man Chu den Wissenschaftler, eine größere Menge des Giftes herzustellen. Er vergiftet die gesamte Einwohnerschaft eines Fischerdorfes, um ein Exempel zu statuieren. Dann hat der Größenwahnsinnige vor, die ganze Menschheit in seine Gewalt zu bringen...-> Die 13 Sklavinnen des Dr. Fu Man Chu (1966):London in den 1920er-Jahren. Der Scotland Yard-Commissioner Nayland Smith ist besorgt über eine Serie von mysteriösen Entführungen, denen Frauen berühmter Forscher in Europa zum Opfer fallen. Die Krankenschwester Marie Lentz sollte das 13. Opfer werden, doch ihr mutiger Verlobter Franz Baumer schlägt die Täter zunächst in die Flucht. Weil er dabei einen der Asiaten in Notwehr tötet, wird er selbst in Haft genommen. Smith kommt der böse Verdacht, dass der skrupellose Dr. Fu Man Chu hinter den Verbrechen stecken könnte. Der dämonische Mongole strebt noch immer nach der Weltherrschaft. Durch die Entführungen erpresst er die Elite der Wissenschaftler zur Verwirklichung seines teuflischen Plans. Aus seinem unterirdischen Bunker kann er tödliche elektromagnetische Wellen an jeden Ort der Erde senden. Zum Beweis seiner Macht versenkte er bereits eine vollbesetzte Londoner Themse-Fähre. Als auch Marie verschleppt wird, lässt sich Franz Baumer an Stelle ihres Vaters Otto Lentz in Fu Man Chus Labor bringen. Noch bevor Commissioner Smith und sein französischer Kollege Pierre Grimaldi Fu Man Chus Festung im Libanon orten können, wird Franz jedoch enttarnt und schwebt ebenfalls in Lebensgefahr. Dennoch gelingt es ihm, im düsteren Schattenreich des Mongolen einen Aufstand zu entfachen. -> Die Rache des Dr. Fu Man Chu (1967):Der bereits mehrfach totgesagte Schurke Dr. Fu Man Chu taucht wieder auf und strebt erneut die Weltherrschaft an. Diesmal hat er sich einen teuflischen Plan ausgedacht, um sämtliche Polizeiapparate der Welt lahm zu legen: Alle Polizeichefs der Welt sollen durch hypnotisierte Doppelgänger ersetzt werden...-> Der Todeskuss des Dr. Fu Man Chu (1968):Diesmal versucht der unermüdliche Fu Man Chu mit einem alten Inka-Gift die Weltherrschaft an sich zu reißen. Er befiehlt zehn seiner Sklavinnen, die immun gegen das Gift sind, "Todesküsse" auszuteilen... -> Die Folterkammer des Dr. Fu Man Chu (1969):Eine kristalline Substanz ermöglicht es Dr. Fu Man Chu, unkontrollierbare Mengen Wasser in Eis umzuwandeln. Im karibischen Meer lässt er einen Eisberg entstehen und gegen einen Ozeanriesen rammen, wobei hunderte Menschen sterben. Anschließend droht er, die gesamte Menschheit zu vernichten...

Anbieter: buecher
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Einhart der Lächler
1,50 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der 1907 erschienene Roman Einhart, der Lächler von Carl Hauptmann zeichnet das Leben des Künstlers Einhart Selle, der sich von gesellschaftlichen Erwartungen löst und in Naturbetrachtung zu sich selbst findet. Die Eltern, der Vater ein Postbeamter, die Mutter eine Zigeunerin, zeigen den seit Goethes Vorbild in der Literatur beliebten Gegensatz von ernster Pflichttreue und gefühlsbetonter Lebenszugewandtheit, der Einhart in seine Künstlerkarriere führt. Vorbild für die Hauptfigur des Romans war der Maler Otto Mueller. Sein Freund, der Wissenschaftler Dr. Poncet, hat Ähnlichkeiten mit dem Autor Carl Hauptmann. Die Serie 'Meisterwerke der Literatur' beinhaltet die Klassiker der deutschen und weltweiten Literatur in einer einzigartigen Sammlung. Lesen Sie die besten Werke grosser Schriftsteller, Poeten, Autoren und Philosophen auf Ihrem elektronischen Lesegerät. Dieses Werk bietet zusätzlich * Eine Biografie/Bibliografie des Autors.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Orchesterstücke aus Opern
17,79 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Es ist an der Zeit, Carl Schuricht als einen der bedeutenden Dirigenten des 20. Jahrhunderts zu entdecken. Dies geschieht erstmals in größerem Umfang im Rahmen einer 18 CDs umfassenden Serie mit Aufnahmen Schurichts mit dem Radio-Sinfonieorchester Stuttgart, die in den kommenden Monaten bei Hänssler Classic erscheinen werden. Zunächst erscheinen die vier hier angezeigten CDs. Carl Schuricht, 1880 in Danzig geboren, gehörte mit Wilhelm Furtwängler, Otto Klemperer, Bruno Walter, Erich Kleiber und Karl Böhm zu jenen deutschen Dirigenten, die, noch vor der Jahrhundertwende geboren, in der Tradition der Sinfonik des klassisch-romantischen Repertoires und der damals zeitgenössischen Musik des späten Bruckner, Gustav Mahlers, Richard Strauss' und Max Regers ihre interpretatorische Schulung erfahren haben. Absolute Werktreue stand für Schuricht stets im Mittelpunkt, daher auch der zwingende Eindruck seines 'wahrhaftigen' Musizierens. Carl Schuricht verband mit dem Radio-Sinfonieorchester Stuttgart eine besondere Zuneigung, die mit einem öffentlichen Konzert am 5. November 1950 begann und im März 1966, wenige Monate vor seinem Tod, ihr Ende fand. Das Radio-Sinfonieorchester Stuttgart verpflichtete den Grandseigneur am Dirigentenpult in den Jahren reifer Meisterschaft und das noch junge Orchester erlebte mit ihm am Pult seine erste Phase höchster künstlerischer Entfaltung. Carl Schuricht verstand es, 'seine musikalische Intelligenz, sein Können, seine Vorstellung von einem Werk unmittelbar zu übertragen auf die Künstler, die mit ihm arbeiteten' - so ein früherer Musiker des Radio-Sinfonieorchesters Stuttgart.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Einhart der Lächler
0,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der 1907 erschienene Roman Einhart, der Lächler von Carl Hauptmann zeichnet das Leben des Künstlers Einhart Selle, der sich von gesellschaftlichen Erwartungen löst und in Naturbetrachtung zu sich selbst findet. Die Eltern, der Vater ein Postbeamter, die Mutter eine Zigeunerin, zeigen den seit Goethes Vorbild in der Literatur beliebten Gegensatz von ernster Pflichttreue und gefühlsbetonter Lebenszugewandtheit, der Einhart in seine Künstlerkarriere führt. Vorbild für die Hauptfigur des Romans war der Maler Otto Mueller. Sein Freund, der Wissenschaftler Dr. Poncet, hat Ähnlichkeiten mit dem Autor Carl Hauptmann. Die Serie 'Meisterwerke der Literatur' beinhaltet die Klassiker der deutschen und weltweiten Literatur in einer einzigartigen Sammlung. Lesen Sie die besten Werke großer Schriftsteller, Poeten, Autoren und Philosophen auf Ihrem elektronischen Lesegerät. Dieses Werk bietet zusätzlich * Eine Biografie/Bibliografie des Autors.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot
Orchesterstücke aus Opern
31,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Es ist an der Zeit, Carl Schuricht als einen der bedeutenden Dirigenten des 20. Jahrhunderts zu entdecken. Dies geschieht erstmals in grösserem Umfang im Rahmen einer 18 CDs umfassenden Serie mit Aufnahmen Schurichts mit dem Radio-Sinfonieorchester Stuttgart, die in den kommenden Monaten bei Hänssler Classic erscheinen werden. Zunächst erscheinen die vier hier angezeigten CDs. Carl Schuricht, 1880 in Danzig geboren, gehörte mit Wilhelm Furtwängler, Otto Klemperer, Bruno Walter, Erich Kleiber und Karl Böhm zu jenen deutschen Dirigenten, die, noch vor der Jahrhundertwende geboren, in der Tradition der Sinfonik des klassisch-romantischen Repertoires und der damals zeitgenössischen Musik des späten Bruckner, Gustav Mahlers, Richard Strauss' und Max Regers ihre interpretatorische Schulung erfahren haben. Absolute Werktreue stand für Schuricht stets im Mittelpunkt, daher auch der zwingende Eindruck seines 'wahrhaftigen' Musizierens. Carl Schuricht verband mit dem Radio-Sinfonieorchester Stuttgart eine besondere Zuneigung, die mit einem öffentlichen Konzert am 5. November 1950 begann und im März 1966, wenige Monate vor seinem Tod, ihr Ende fand. Das Radio-Sinfonieorchester Stuttgart verpflichtete den Grandseigneur am Dirigentenpult in den Jahren reifer Meisterschaft und das noch junge Orchester erlebte mit ihm am Pult seine erste Phase höchster künstlerischer Entfaltung. Carl Schuricht verstand es, 'seine musikalische Intelligenz, sein Können, seine Vorstellung von einem Werk unmittelbar zu übertragen auf die Künstler, die mit ihm arbeiteten' - so ein früherer Musiker des Radio-Sinfonieorchesters Stuttgart.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.09.2020
Zum Angebot